Penisvergrößerung – 5 Methoden die den Penis vergrößern

Eine Penisvergrößerung ist der Wunsch vieler Männer, denn junge sowie auch ältere Männer leiden oftmals unter einem zu kleinen Penis. In vielen Fällen schlägt dieser Umstand nach einiger Zeit auf das Selbstbewusstsein und auch die Lust bleibt irgendwann auf der Strecke.

Auf dem Markt werden inzwischen verschiedenste Methoden angeboten, welche das Problem aus der Welt schaffen sollen. Einige von ihnen haben wir uns genauer angesehen und verraten Ihnen in diesem Artikel, was Sie alles beachten müssen, wenn Sie Ihren Penis vergrößern möchten.  

Gründe für eine Penisvergrößerung

Gründe für eine PenisvergrößerungNicht immer ist eine Penisverlängerung wirklich notwendig, vor allem dann, wenn es keine Probleme beim Geschlechtsverkehr gibt. Der Druck von außen und der Glaube, dass “Mann” immer funktionieren muss, kann jedoch zu einem geringeren Selbstwertgefühl führen und der Wunsch nach einer Penisvergrößerung nimmt zu.

Das Selbstwertgefühl sinkt und durch den psychischen Stress können zum einen Depressionen und zum anderen Erektionsprobleme entstehen. Wenn das Sexualleben beeinträchtigt ist oder das Selbstvertrauen zu sehr leidet, dann kann man ruhig über eine Penisvergrößerung nachdenken.

Eine sehr sanfte Methode, die Sie zunächst probieren sollten, ist eine Penisvergrößerung mittels Medikamenten.  

Penisvergrößerung mittels Medikamenten

Seit einigen Jahren gibt es zahlreiche, meist frei verkäufliche, Medikamente zu kaufen, die zu einer Penisvergrößerung von bis zu 7,5 cm führen sollen. Doch kann man den Penis tatsächlich mittels Medikamenten sichtbar vergrößern? Da wir mit Versprechen seitens der Hersteller immer vorsichtig umgehen, haben wir uns einige Medikamente zur Vergrößerung des Penis einmal genauer angeschaut.

Dabei mussten wir feststellen, dass nicht alle Produkte eine Wirkung hervorrufen und es unter den Herstellern leider auch einige schwarze Schafe gibt. Insbesondere bei chemischen Medikamenten zur Penisvergrößerung sollten Sie vorsichtig sein, da als Folge der Einnahme eine Reihe von Nebenwirkungen auftreten können.

Wichtig ist, dass Sie immer darauf achten, dass die Präparate in Deutschland hergestellt werden, denn nur so sind Kontrollen garantiert. Nachfolgend haben wir für Sie die von uns unter die Lupe genommenen Medikamente zur Penisvergrößerung in einer Vergleichstabelle aufgelistet:

   Vergleichssieger
 MemberXXL Abbild TabelleXtraSize Abbild TabelleKingSize Abbild Tabelle
ProduktMemberXXLXtraSizeKingSize Caps
Wirkungx Wirkungslosx WirkungslosErhöht Länge 
Erhöht Dicke 
+7,5 cm länger 
 +1-3 cm dicker 
Mögliche Risikenx Zittern
x Bluthochdruck
x Übelkeit
x Schwindel
x Magen-Darm KEINE Nebenwirkungen
Inhalt60 Kapseln60 Tabletten20 Kapseln
Preis 49,00 Euro57,99 Euro39,00 Euro
+ 2 DOSEN GRATIS
Tagesdosis2 Kapseln2 Tabletten1 Kapsel
Herstellung in DEx Neinx NeinJa
Bewertung⭐⭐☆ ☆ ☆
2/5
⭐⭐☆☆ ☆
2/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  Jetzt 2 Dosen GRATIS sichern Button

Warum King Size Caps?

Besonders gut haben in unserem Test unterschiedlicher Medikamente zur Penisvergrößerung die King Size Caps abgeschnitten. Das Präparat ist sehr gut verträglich, so dass nicht mit Nebenwirkungen oder Unverträglichkeiten zu rechnen ist.

Zudem wird das Medikament zur Penisvergrößerung in Deutschland hergestellt, so dass auch alle Anforderungen an Qualität und Kontrollen erfüllt werden und die Produktion regelmäßig von Fachleuten beaufsichtigt wird. Schließlich wird auch die Wirksamkeit der King Size Caps für gut befunden. 

Hier können Sie die KingSIZE Caps auf der offiziellen Webseite bestellen*

Medikamentöse Penisvergrößerung Anwendung

Wie bei anderen Medikamenten auch, sollten Sie genau die Angaben des Herstellers einhalten, damit sich die Penisvergrößerung wie gewünscht vollzieht. So sollte die tägliche Verzehrmenge weder unter- noch überschritten werden und auch der vom Hersteller vorgegebene Einnahmezeitpunkt sollte eingehalten werden.

In den meisten Fällen müssen Sie lediglich eine Tablette oder Kapsel pro Tag einnehmen. Wichtig ist auch, dass Sie das Präparat zur Penisvergrößerung mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Am besten nehmen Sie hierfür ein großes Glas stilles Wasser. Die Einnahme sollte 30 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr oder 30 Minuten nach dem Aufstehen erfolgen.

Risiken und Nebenwirkungen

Risiken und NebenwirkungenViele Medikamente zur Penisvergrößerung enthalten ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. In diesem Fall ist mit keinen oder nur geringen Nebenwirkungen zu rechnen, wobei Unverträglichkeiten natürlich immer auftreten können. Lesen Sie in jedem Fall aufmerksam die Packungsbeilage, insbesondere wenn Sie an Allergien leiden.

Chemische Präparate zur Penisvergrößerung haben eine stärkere Wirkung, sind auf der anderen Seite jedoch auch weniger gut verträglich, so dass mehr Nebenwirkungen auftreten können. 

Den Penis vergrößern mittels Testosteron Kur?

Bekannt ist, dass sich die Erektionsfähigkeit durch die Anwendung einer Testosteron Kur verbessern lässt. Doch kann man auch eine Penisvergrößerung erzielen? Bereits bei Männern ab 30 Jahren wird die Testosteronproduktion langsamer, was der Grund dafür ist, dass die Lust auf Sex mit steigendem Alter sinkt.

Hier kann man mit Hilfe einer Testosteron Kur Abhilfe verschaffen. Wenn Sie aufgrund eines kleinen Penis weniger Lust auf Sex haben, dann kann eine solche Kur Besserung verschaffen, eine Penisvergrößerung ist allerdings nicht möglich und wissenschaftlich auch nicht bewiesen. 

Penis vergrößern mit Gels

Als Alternative zu Kapseln oder Tabletten kann man auch Gels zur Penisvergrößerung einsetzen. Dies empfehlen wir insbesondere für Männer, die Probleme haben, Tabletten zu schlucken. Zudem bevorzugen viele Menschen eine äußerliche Behandlung. Die Auswahl an Gels, welche den Penis vergrößern, ist groß. Auch hier gibt es wieder sowohl chemische, als auch natürliche Präparate.

Die Anwendung der Produkte ist in den meisten Fällen sehr einfach und insbesondere bei natürlichen Gels sind keine oder nur geringe Nebenwirkungen zu erwarten. Auch für die Gels zur Penisvergrößerung haben wir eine Vergleichstabelle erstellt:

   Vergleichssieger
 Maxisize Abbild TabelleTitan Gel Abbild TabelleKingSize Abbild
ProduktMaxisizeTitan GelKingSize
Wirkungx Wirkungslosx WirkungslosErhöht Länge 
Erhöht Dicke 
+7,5 cm länger 
 +1-3 cm dicker 
Mögliche Risikenx Ausschlag
x Allergien
x Allergien
x Hautausschlag
KEINE Nebenwirkungen
Inhalt30 ml50 ml100 ml
Preis 49,00 Euro49,00 Euro39,00 Euro
+ 2 Tuben GRATIS
Tagesdosis2 mal2 mal 1-3 mal 
Herstellung in DEx neinx neinJa
Bewertung⭐⭐☆ ☆ ☆
2/5
⭐⭐☆ ☆ ☆
2/5
⭐⭐⭐⭐⭐
5/5
Verlinkung  Jetzt 2 Tuben GRATIS holen

Warum King Size Gel?

Bei unserem Vergleich von Gels zur Penisvergrößerung können Sie leicht ablesen, dass das King Size Gel am besten abschneidet. Besonders gut haben uns die hochwirksamen natürlichen Inhaltsstoffe gefallen. Dazu gehören Ginseng und Tribulus Terrestris. Es handelt sich übrigens um den gleichen Hersteller wie bei den King Size Caps, so dass auch das Gel in Deutschland produziert ist und Sie eine gute Qualität erwarten können.

Auch in puncto Wirksamkeit hat uns das King Size Gel überzeugt, denn es zieht nach der Anwendung schnell ein, regt die Durchblutung an und kann so eine Penisvergrößerung erzeugen. Und auch Nebenwirkungen können bei dem Gel ausgeschlossen werden. 

Hier können Sie das KingSIZE Gel auf der offiziellen Webseite bestellen*

Gezielte Penisvergrößerung durch richtige Anwendung

Auch bei einem Gel ist die korrekte Anwendung wichtig, um eine sichtbare Penisvergrößerung zu erzielen. Vor der Anwendung sollte der Penis gründlich mit warmen Wasser gewaschen und anschließend abgetrocknet werden. Anschließend wird eine kleine Menge des Gels auf dem Penis verteilt, wobei wichtig ist, dass keine Hautstelle unberührt bleibt.

Nach circa drei bis fünf Minuten sollte das Gel vollständig eingezogen sein, so dass Sie sich wieder anziehen können. Um eine Penisvergrößerung zu erzielen sollte die Anwendung des Gels etwa 2 bis 3 Mal täglich erfolgen. 

Bestehen Gefahren oder Unverträglichkeiten?

Gefahren und UnverträglichkeitenNatürlich können Unverträglichkeiten immer auftreten, wobei sich diese bei Gels, die eine Penisvergrößerung mit natürlichen Inhaltsstoffen erzeugen, in Grenzen halten. Dies ist beispielsweise beim King Size Gel der Fall. Insbesondere bei chemischen Gels sollten Sie den Beipackzettel studieren und bei den ersten Anzeichen einer Unverträglichkeit die Anwendung absetzen.

In seltenen Fällen können ein Juckreiz sowie Rötungen und Ausschläge auftreten. Eine Gefahr geht von einem Gel zur Penisvergrößerung allerdings nicht aus. 

Penisverlängerung mittels Penis Pumpe

Penisvergrößerung mittels PenispumpeEine weitere Variante ist die Penisvergrößerung mittels einer Penis Pumpe. Hiermit können Sie zwar gute Ergebnisse erzielen, jedoch sind diese nicht dauerhaft. Denn nur durch den Einsatz von Wirkstoffen kann eine langfristige Penisvergrößerung erzielt werden. Mit einer Penis Pumpe lassen sich aber unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr gute Ergebnisse erzielen.

Allerdings müssen Sie behutsam vorgehen, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Auch bei den Penis Pumpen wollten wir für Sie wieder das beste Produkt finden und haben uns unterschiedliche Produkte angesehen. Besonders hat uns das Produkt Phallosan Forte überzeugt. 

Warum Phallosan Forte?

Die Penispumpe hat sich bei der Penisvergrößerung als sehr effektiv erwiesen. Dabei ist die Wirkung so überzeugend, dass das Produkt bereits in Berichten im Fernsehen und in Zeitschriften eine Erwähnung gefunden hat. Besonders möchten wir bei Phallosan Forte hervorheben, dass die Pumpe dauerhaft getragen werden kann, so dass die Penisvergrößerung über einen Zeitraum von ein oder zwei Monaten anhält.

Desweiteren verfügt Phallosan Forte über eine PZN und kann somit auch in Apotheken erworben werden. Allerdings muss man sagen, dass die Penis Pumpe relativ teuer ist, insgesamt hat uns aber das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis überzeugt. 

Hier können Sie Phallosan Forte auf der offiziellen Webseite bestellen*

Vorgehensweise

Bei der Anwendung einer Penis Pumpe werden wie bereits erwähnt keine neuen Zellen gebildet, so dass die Penisvergrößerung nur kurzfristig eintritt. Allerdings wird ein Vakuum erzeugt, welches die Blutversorgung im Schwellkörper erhöht. Auf diese Weise wird übrigens nicht nur der Penis vergrößert, auch die Erektion wird verstärkt und verlängert.

Wer sich einen noch größeren Effekt wünscht, der kann beim Geschlechtsverkehr zusätzlich einen Penisring verwenden. Dieser stoppt die Zirkulation des Blutes, so dass der Penis selbst nach dem Orgasmus noch funktionstüchtig ist. Natürlich ist es besonders wichtig, dass die Penis Pumpe korrekt angewendet wird, um eine Penisvergrößerung zu erzeugen.

Dazu muss das Glied vollständig über den Kunststoffzylinder eingeführt werden. Durch den anschließenden Pumpvorgang wird die Luft aus dem Zylinder entfernt und der Penis wird hart. Sie können den Druck nun so lange erhöhen, bis die gewünschte Erektion erreicht ist, danach die Pumpe vorsichtig abziehen und mit dem Geschlechtsverkehr beginnen.  

Risiken und Nebenwirkungen

Risiken und NebenwirkungenEine Penis Pumpe ist, gegenüber dem Einsatz von Gel oder Medikamenten zur Penisvergrößerung, mit den größten Gefahren verbunden. Grund hierfür ist die Tatsache, dass man selbst einen Einfluss darauf hat, wie hoch der Druck ist.

So ist es bei dieser Art der Penisvergrößerung bereits vorgekommen, dass durch zu starken Druck Blutergüsse entstanden sind, da die Blutgefäße zum Platzen gebracht wurden. Dies ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann im schlimmsten Fall auch noch gefährlich werden.  

Penisvergrößerung durch Jelqing

Eine relativ einfache Möglichkeit der Penisvergrößerung ist das sogenannte Jelqing. Dabei wird durch Handbewegungen Druck erzeugt, so dass sich eine größere Menge Blut im Penis staut. Allerdings ist bei dieser Methode Vorsicht bei der Anwendung geboten, denn es besteht ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Jelqing wurde bereits vor 1.000 Jahren in der arabischen Welt durchgeführt. Man wollte jungen Männern durch die Penisvergrößerung die Hochzeitsnacht leichter machen, um die Frau zu beeindrucken.

Jelqing Anleitung


Das Wort Jelqing ist malaiisch für “melken”, so dass das Glied für eine Penisvergrößerung, wie der Name schon vermuten lässt, von Hand geknetet und gedehnt wird. Diese Methode erzeugt einen höheren Druck im Schwellkörper, so dass sich die Wände ausdehnen und der Penis größer wird.

Wird dieser Vorgang intensiv durchgeführt, dann muss sich das Blut nach unten ausdehnen, so dass durch die Zugbewegungen eine Penisvergrößerung entsteht. Dieser Effekt wird mit Hilfe eines Haltebands (Suspensorium Ligamentum) erzeugt, welches gedehnt wird. 

Penisvergrößerung Jelqing unterschiedliche Methoden

Jelqing lässt sich in zwei unterschiedlichen Varianten durchführen. So ist es entweder möglich, das Jelqing ohne weitere Hilfsmittel trocken anzuwenden. In diesem Fall spricht man von Dry Jelqing. Eine weitere Methode der Penisvergrößerung ist die Nutzung von Gleitmitteln als Hilfestellung, das sogenannte Wet Jelqing.

Neben klassischen Gleitgel aus dem Drogeriemarkt eignen sich hier Babyöl, Vaseline oder Kakaobutter. Bei beiden Varianten der Penisvergrößerung sollte man nicht zu stark am Penis ziehen. Ansonsten besteht das Risiko von Verletzungen. 

Risiken von Jelqing

Risiken von JelqingEin klarer Vorteil von Jelqing ist, dass es keine Kosten mit sich bringt und jederzeit angewendet werden kann. Dafür gibt es jedoch eine Reihe von Nachteilen bei dieser Variante der Penisvergrößerung. Wenn man zu stark am Penis zieht, dann besteht ein hohes Verletzungsrisiko, denn es kann durch den zu hohem Blutstau, zu Entzündungen oder Blutergüssen kommen.

Wenn der Penis heiß wird oder zu pochen beginnt, sollten Sie das Jelqing daher unbedingt abbrechen. Zudem ist diese Methode der Penisvergrößerung langwierig und anstrengend. 

Penis vergrößern durch eine Operation


Immer mehr Männer entscheiden sich für eine Penisvergrößerung über eine Operation. Darüber sollten Sie allerdings erst nachdenken, wenn alle anderen sanften Methoden keine Ergebnisse gebracht haben. Denn jede Operation ist mit einem Risiko verbunden, auch wenn man mit einem erfolgreichen Eingriff dauerhafte Ergebnisse erzielen kann.

Vor einer chirurgischen Penisvergrößerung sollten Sie sich daher umfassend von Ihrem behandelnden Arzt beraten und über die Gefahren aufklären lassen. Zudem müssen Sie ein paar Wochen nach der Operation einkalkulieren, in denen Sie Schmerzen verspüren und nicht voll einsatzfähig sind.   

Wie kann man mittels OP seinen Penis vergrößern?

Insgesamt gibt es fünf unterschiedliche Varianten der operativen Penisvergrößerung. Je nachdem, wie der Penis beschaffen ist, kann man die Penislänge, die Größe der Eichel oder den Umfang des Gliedes anpassen. Natürlich sollten Sie auch die für Sie richtige Methode gemeinsam mit Ihrem Arzt besprechen, doch wir möchten Ihnen nachfolgend einen Überblick geben und Sie zudem über mögliche Risiken aufklären.

Penisverlängerung mittels Durchtrennung der Penishaltebänder

Ein nicht unerheblicher Teil des Penis liegt im Inneren des Körpers verborgen. Dieser Bereich ist mit sogenannten Penishaltebändern am Becken fixiert. Da die meisten dieser Bänder keine wichtige Rolle spielen, können Sie ohne Weiteres durchtrennt werden, so dass ein Teil des nicht sichtbaren Glieds nach außen verlagert wird und die Gesamtlänge somit zunimmt.

Da bei dieser Variante der Penisvergrößerung eine gewisse Gefahr besteht, dass die Bänder wieder anwachsen, wird ein Platzhalter zwischen dem Beckenknochen und dem freigelegten Teil des Penis gesetzt. Hierfür wird entweder Silikon oder Eigengewebe des Körpers genutzt.

Der Vorteil dieser Penisvergrößerung ist der relativ kleine Schnitt, so dass am Ende nur eine kleine Narbe sichtbar bleibt. Allerdings muss nach dem Eingriff eine Physiotherapie durchgeführt werden, um die Penislänge auch im erigierten Zustand zu halten. 

Penisverlängerung mittels Abnahme des Fettpolsters im Schambereich

Je nach Körperbau kann es vorkommen, dass ein Teil des Penis durch ein Fettpolster im Schambereich verdeckt wird. In diesem Fall ist der Penis also optisch verkleinert. Durch eine Operation wird dieses Fettpolster entfernt, so dass optisch eine Penisvergrößerung vorgenommen wird.

Penisverlängerung mittels Änderung des „peno-skrotalen“ Winkels

Bei einigen Männern beginnen die Hoden zu nah am Penis, so dass dieser auch hier optisch kleiner erscheint, als er eigentlich ist. In diesem Fall spricht man von einem ungünstigen “peno-skrotalen” Winkel. Dieser kann über einen operativen Eingriff verändert werden, indem die Hoden nach hinten verlagert werden. Auf diese Weise wird eine optische Penisvergrößerung vorgenommen. 

Penisverlängerung mittels Eigenfettinjektion

Eine weitere sanfte Methode der Penisvergrößerung ist die Eigenfettinjektion. Da dies ein relativ unkomplizierter Eingriff ist, wird dieser Vorgang in Deutschland sehr häufig durchgeführt. Zunächst nimmt der Arzt am Bauch oder Oberschenkel eine Fettabsaugung vor.

Danach wird das Eigenfett zentrifugiert, um das Fett von den restlichen Bestandteilen zu trennen und ein Überleben der Fettzellen zu garantieren. Bei der anschließenden Injektion der Zellen in den Penis muss der Arzt das Fett gleichmäßig verteilen, um eine Penisvergrößerung zu erzielen. Mit dieser Methode wird der Penis weniger verlängert, sondern nimmt an Umfang zu.  

Penisverlängerung mittels „Dermal Fat Graft“

Ähnlich wie bei der Penisvergrößerung durch Eigenfettinjektion wird bei “Dermal Fat Graft” auf andere Körperregionen zurückgegriffen. An einer nicht sichtbaren Stelle wird ein Stück Haut inklusive Fettgewebe entnommen, wobei die oberste Hautschicht anschließend entfernt wird.

Die übrige Haut sowie das Fett werden unter der Schafthaut des Penis angebracht und auf diese Weise der Umfang vergrößert. Zwar werden bei dieser Methode der Penisvergrößerung gute Ergebnisse erzielt, es gibt jedoch auch einige Risiken. 

Mögliche Risiken und Komplikationen

Risiken und KomplikationenJede Operation birgt gewisse Risiken, die alleine schon durch die Narkose gegeben sind. Somit ist ein Eingriff umso weniger gefährlich, je kürzer er ist. Zudem sollten Sie sich von Ihrem Arzt die Alternativen einer Penisvergrößerung noch einmal erklären lassen und dabei ein großes Augenmerk auf mögliche Risiken und Komplikationen legen.

Bei jeder Operation bleibt eine kleine Narbe zurück, die Zeugungs- sowie die Erektionsfähigkeit sind jedoch, nach einer Penisvergrößerung, in der Regel nicht eingeschränkt. Direkt nach der Operation sollten Sie sich schonen und erst nach circa sechs Wochen wieder mit dem Geschlechtsverkehr beginnen. 

Spielt die Penis Größe überhaupt eine Rolle?

Viele Männer denken über eine Penisvergrößerung nach, da Sie sich besseren Sex für sich und die Partnerin erhoffen. Dahinter steckt die Annahme, dass die Penisgröße für guten oder schlechten Sex entscheidend ist. Dieses Gerücht hält sich zwar hartnäckig, ist aber schlichtweg falsch.

Bei vielen Menschen erzeugt ein zu langer Penis sogar Schmerzen und kein gesteigertes Lustempfinden. Viel wichtiger als die Länge ist daher der Umfang. Wenn Sie sich aber trotzdem ein größeres Glied wünschen, dann spricht natürlich nichts gegen eine Penisvergrößerung, der Umfang kann allerdings nur durch eine Operation erhöht werden. 

„Zu klein“ ist Ansichtssache

Studien haben gezeigt, dass mehr als die Hälfte der Männer unzufrieden mit ihrer Penislänge ist. Dies ist dann der Hauptgrund, warum man über eine Penisvergrößerung nachdenkt. Doch welche Größe ist die richtige? Fakt ist, dass ein Penis aus medizinischer Sicht erst ab einer Länge von 5cm im schlaffen Zustand als zu klein gilt.

Bis 7,5 Zentimetern spricht man von einem Mikropenis. Alles, was darüber hinaus geht, ist eigentlich schon normal. Bevor Sie über eine Penisvergrößerung nachdenken, sollten Sie sich bewusst sein, dass die richtige Penisgröße für den perfekten Sex, darüber hinaus auch von der anatomischen Beschaffenheit der Frau abhängt. Was für die eine nicht groß genug ist, ist für die andere gerade richtig. 

Häufig gestellte Fragen

Im Laufe unserer Recherchen sind wir auf Internetplattformen auf zahlreiche Fragen gestoßen, die Männer zum Thema Penisvergrößerung hatten. Da sich die offenen Punkte wiederholt haben, haben wir uns entschlossen, Ihnen nachfolgend die wichtigsten Fragen mit den passenden Antworten zusammenzustellen:

Natürlich lässt sich diese Frage nicht pauschal beantworten. Wenn Sie einen Penisstrecker einsetzen, dann können Sie jedoch nach etwa drei Monaten mit einem Wachstum von circa 1,5 Zentimetern rechnen. Zudem kann sich der Umfang um 0,7 Zentimeter erweitern.

Nach sechs Monaten kann eine Penisverlängerung von bis zu 2,5 Zentimetern und eine Erweiterung des Umfangs um insgesamt 1 Zentimeter vorkommen. 

Bei einer Vergrößerung des Penis mittels Operation hängen die Kosten von der Klinik und den anatomischen Gegebenheiten ab. Für eine Vergrößerung des Umfangs müssen Sie mit 3.000 bis 4.000 Euro rechnen. Eine Kombination aus Verlängerung und Verdickung kostet zwischen 6.000 und 7.000 Euro.

Bitte beachten Sie auch, dass es sich hier um einen ästhetischen Eingriff handeln und Sie die Kosten vollständig selbst übernehmen müssen. 

Natürlich gibt es keine offizielle Definition der “richtigen” oder “normalen” Penisgröße. Allerdings wurde innerhalb Europas eine Studie durchgeführt, die eine Penislänge von 9,16 Zentimetern im nicht erregten Zustand ergab. Die mittlere Penisgröße im erregten Zustand beträgt 13,12 Zentimeter in der Länge. Für diese Studie wurden über 15.00 Männer aus 20 Ländern befragt. 

Viele Hersteller haben durch eigene Studien und die Erprobung Ihres Produktes Erfahrungen sammeln können. Eine Penisverlängerung wurde allerdings auch schon von Anwendern bestätigt. Solche Erfahrungsberichte können Sie in zahlreichen Internetforen nachlesen. 

Eine Penispumpe besteht aus einem Kunststoffzylinder. Der Penis wird in diesen eingeführt und durch Pumpen wird anschließend die Luft aus dem Zylinder entfernt. Durch diesen Vorgang wird der Penis hart und man kann den Druck erhöhen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. 

Auch mit Hilfe eines Penisverlängerers lässt sich eine Vergrößerung des Penis erzielen. Er besteht aus Saugglocke, Penismanschette, Zuggabel und einer Saugpumpe. Nach dem Anlegen des Gerätes wird der Penis bzw. die Penisbänder kontinuierlich gedehnt. Dies wird durch eine Vakuumspannung ausgelöst. 

Fazit

Wir hoffen, dass wir Ihnen in diesem Bericht alle wichtigen Informationen zum Thema Penisvergrößerung geben konnten. Am Ende müssen Sie natürlich selbst entscheiden, welche Methode für Sie infrage kommt und welchen Effekt Sie sich wünschen. Dabei hat jede Methode Vor- und Nachteile, wobei wir immer dazu raten würden, eine Operation als letzte Option zu wählen.

Hiermit können Sie zwar die besten und nachhaltigsten Ergebnisse erzielen, es bestehen jedoch auch die höchsten Risiken. Somit können Sie mit der Anwendung eines Gels starten und es anschließend mit einer medikamentösen Behandlung versuchen. Wenn diese Varianten nicht die gewünschte Wirkung erzielen, dann sollten Sie es mit der Penispumpe probieren. Eine Operation ist dann die letzte Möglichkeit einer Penisvergrößerung. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here